Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Werbeverbot für Seiten die eindeutig nicht seriös sind.
Verfasser Nachricht
Anubis54 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 6
Registriert seit: May 2015
Bewertung 0
Beitrag #1
Werbeverbot für Seiten die eindeutig nicht seriös sind.
Hallo aufgrund diverses Forenbeiträge im Refforum wäre ich dafür Seiten die eindeutig unseriös sind im forum zu verbieten. z.b kein Impressum,keine Agb, viel zu hohe gewinne etc pp.

Das fände ich gut weil manch Neuling halt ohne Erfahrung an die Sache heran geht und sich nachher wundert was mit seinen Daten oder Investitionen etc passiert.

Es wäre irgendwie ein schlechtes Signal und ein Imageschaden wenn dies durch diese Seite eingeleitet werden würde.


Diskussionen ausdrücklich erwünscht!!!
11-08-2016 23:47:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Geladin Offline
Junior Member
**

Beiträge: 19
Registriert seit: Aug 2016
Bewertung 0
Beitrag #2
RE: Werbeverbot für Seiten die eindeutig nicht seriös sind.
Da hast Du recht,

aber wie soll das entschieden werden. Die Impressumspflicht besteht ja nicht in anderen Ländern. In den USA z.B. ist es z.B. explizit erwähnt, dass es keine Pflicht gibt.

Ab wann gilt ein Anbieter als unseriös?
5 Euro im Monat, 50 oder 500.

Ich bin auf 2 Seiten bei der einen habe ich in 2 Jahren zwar "nur" 280 US$ gemacht, davon aber 160 alleine im ersten Monat. Auf der 2. mache ich jeden Monat um die 50 Euro.
12-08-2016 08:59:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
evarmonday Offline
Oberbenutzer
**

Beiträge: 45
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 0
Beitrag #3
RE: Werbeverbot für Seiten die eindeutig nicht seriös sind.
I.d.R. im Leben wir müssen ja jegliche Angebote selbst beurteilen und selbst Verantwortung tragen. Zugegeben, Betrüger und unseriöse Betreiber sind im Internet frecher und vllt schwerer zu erkennen als sonst.

Wenn ein Angebot scheint zu gut um Wahr zu sein, dann müssen die Alarmglocken kräftig lauten.

12-08-2016 12:02:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anubis54 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 6
Registriert seit: May 2015
Bewertung 0
Beitrag #4
RE: Werbeverbot für Seiten die eindeutig nicht seriös sind.
Mann könnte ja auch eine Highrisk rubrik im Forum machen und solche Seiten dort bewerben oder präsentieren. Richtig ist auch das solche Seiten manchmal für kurze Zeit funktionieren bis halt kein Geld mehr durch neue User nachkommt und alles zusammen bricht.

Mir geht es jetzt auch nicht um die die schon Jahre lang Erfahrung gesammelt haben.
Sondern eher um die neulinge die können halt noch nicht so gut einordnen was realistisch ist und was eher nicht.
12-08-2016 18:14:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sam2004 Offline
Member
***

Beiträge: 80
Registriert seit: Oct 2013
Bewertung 6
Beitrag #5
RE: Werbeverbot für Seiten die eindeutig nicht seriös sind.
Zitat:Mann könnte ja auch eine Highrisk rubrik im Forum machen und solche Seiten dort bewerben oder präsentieren. Richtig ist auch das solche Seiten manchmal für kurze Zeit funktionieren bis halt kein Geld mehr durch neue User nachkommt und alles zusammen bricht.
Das klingt wie nach einer Einladung zum suizid Dodgy
Gerade weil solche Seite nicht langlebig sind und auf einem reinen Schneeballsystem aufgebaut sind, werden diese auch nicht in diversen Foren erlaubt. Wenn jemand sein Geld in so einem Fall loswerden möchte, lass es mich wissen, schick dann IBAN und BIC^^

Zitat:Mir geht es jetzt auch nicht um die die schon Jahre lang Erfahrung gesammelt haben.
Wieso nicht? Gerade Newbies profitieren von "alten Hasen" die schon lange im Geschäft sind.

Zitat:Sondern eher um die neulinge die können halt noch nicht so gut einordnen was realistisch ist und was eher nicht.
Und wer beurteilt, was realistisch ist und was nicht? Wenn man als aussenstehender ein gutes Konzept nicht erkennt oder keinerlei Recherche betreibt, kann man das nicht einschätzen.

Jeder sollte sich im zweifelsfall Fragen, ob es finanzierbar ist oder halt nicht. Letztendlich wird es nie passieren, dass man mal nicht auf den ein oder anderen Abzocker reinfällt. Wir müssen alle mal Lehrgeld zahlen. So lernt man auch aus seinen eigenen Fehlern Wink

Und als Tipp von einem alten Hasen: Nichts ist für die Ewigkeit!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16-08-2016 09:46:44 von Sam2004.)
13-08-2016 10:15:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste